eMail-Kontoeinstellungen


Für Ihr eMail-Konto gelten folgende Einstellungen:

  • eMail-Adresse (laut Ihrem Wunsch)
  • Passwort (laut Ihrem Wunsch)
  • SMTP-Server: mail.netcompany.at
  • SMTP-Port: 25, 587
  • POP3-Server: mail.netcompany.at
  • POP3-Port: 110
  • IMAP: mail.netcompany.at
  • IMAP-Port: 143

Aktivieren Sie für den Versand die SMTP-Authentifizierung. In den meisten eMail-Programmen kann hier einfach "gleiche Anmeldung wie Posteingang verwenden" angewählt werden.

eMail-Abruf via Webmail-Interface

 

Auf Ihr eMail-Konto können Sie unterwegs über unser Webmail-Interface zugreifen und dort eMails empfangen, bearbeiten sowie versenden.

Diese Variante ist praktisch, da Sie ohne Voreinstellungen schnell von jedem beliebigen Internetzugang aus Ihre eMails verwalten können - unabhängig davon, welches Betriebssystem oder eMail-Programm auf dem jeweiligen PC installiert ist.

Zum Einloggen benötigen Sie:

  • Ihre eMail-Adresse
  • das dazugehörige Passwort

Bitte beachten Sie, dass wir zwei voneinander unabhängige Mailserver betreiben. Abhängig von Ihrer eMail-Adresse loggen Sie sich in das dafür eingerichtete Webmail-Interface ein:

WEBMAIL.AT

  • Ihre eMail lautet auf die NETcompany-Domain (...@netcompany.at)

Zum Webmail.AT

  • Sie besitzen eine eigene Domain (z.B. www.ihredomain.at)
  • Ihre eMails lauten auf Ihre Domain (z.B. ...@ihredomain.at)

WEBMAIL.NET

Zum Webmail.NET

 

Unser Webmail-Interface besitzt ein Sicherheitszertifikat

Die Datenübertragung erfolgt auf unseren Webservern verschlüsselt. Unser Sicherheitszertifikat wird von einigen Webbrowsern direkt akzeptiert und als vertrauenswürdig eingestuft. Es kann auch vorkommen, dass Ihr Brower meldet, dass die Verbindung nicht vertrauenswürdig ist oder das Zertifikat nicht akzeptiert wurde. In diesem Fall muß das Zertifikat vom Anwender manuell installiert werden, um dauerhaft Warnhinweise beim Seitenaufruf zu vermeiden. Hiezu gehen Sie bitte wie folgt vor:

Zertifikat akzeptieren bei Firefox

  1. Klicken Sie auf "Ich kenne das Risiko"
  2. Klicken Sie auf "Ausnahmen hinzufügen" -> es öffnet sich eine Dialogbox
  3. Selektieren Sie unten "Diese Ausnahme dauerhaft speichern" und klicken oben auf "Zertifikat herunterladen".
  4. Klicken Sie auf "Sicherheits-Ausnahmeregel bestätigen", wenn Sie der Seite vertrauen wollen.
  5. Nun sollten Sie zum Loginfenster weitergeleitet werden.

Zertifikat akzeptieren bei Google's Chrome

  1. Chrome meldet, dass dies vermutlich nicht die Seite ist, nach der Sie suchen.
  2. Ein Verweis erscheint und zeigt an, dass das Zertifikat auf *.zitrox.com lautet.
  3. Klicken Sie auf "Trotzdem fortfahren" -> um das Webmail zu öffnen

Zertifikat akzeptieren bei Internet Explorer

  1. Der Internet Explorer meldet Ihnen ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Webseite
  2. Klicken Sie auf "Laden dieser Webseite fortsetzen (nicht empfohlen)."
  3. Um das Zertifikat dauerhaft zu akzeptieren, klicken Sie im Eingabefeld auf den "Zertifikatfehler" mit dem roten Kreuz
  4. Ein kleines Popup sollte sich öffnen, wählen Sie dort die Option "Zertifikate anzeigen".
  5. Klicken Sie auf "Zertifikat installieren" und bestätigen Sie die folgenden Schritte mit Weiter und Abschliessen.
  6. Mit Klick auf "OK" schliesst sich das Zertifikat Fenster wieder und Sie sollten nun nicht mehr danach gefragt werden.
eMail-Konto einrichten

Um ein eMail-Postfach im eMail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie in Outlook im Menü auf "Extras", "E-Mail-Konten".
  • Sie sehen dann eine Übersicht bereits vorhandener eMail-Postfächer. Klicken Sie dort bitte rechts oben auf "Hinzufügen" und anschließend auf "E-Mail".
  • Wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte "POP3".
  • Nehmen Sie dann die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen

  • Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine eMail von Ihnen erhält.
  • E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete eMail-Adresse ein.

Serverinformationen

  • Posteingangsserver: Für eine *@netcompany.at - eMail tragen Sie hier "mail.netcompany.at" ein , Domainkunden ersehen den Posteingangsserver in ihren persönlichen eMail-Zugangsdaten.
  • Postausgangsserver: Für eine *@netcompany.at - eMail tragen Sie hier "mail.netcompany.at" ein , Domainkunden ersehen den Posteingangsserver in ihren persönlichen eMail-Zugangsdaten.

Anmeldeinformationen

  • Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die Ihre eMail-Adresse ein.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Weitere Einstellungen

  • Klicken Sie auf "Weitere Einstellungen" und anschließend auf die Registerkarte "Postausgangsserver".
  • Schließen Sie die Einrichtung des E-Mail-Kontos dann über "OK" ab.
Schutz vor Spam und Viren

 

Alle eMails unter der NETcompany-Domain sind automatisch vor Viren und Spam geschützt!

Schon am Mailserver werden alle eMails auf Viren überprüft, Spams werden als solche markiert und können im eMail-Programm gefiltert werden.

Jedes eMail-Konto verfügt über einen Spamfilter mit DNS-Blacklistung, PTR-Prüfung sowie allgemeine Schutzmechanismen gegen Mißbrauch.

Für NETcompany-Kunden mit einer ...@netcompany.at Adresse ist dieses Service KOSTENLOS!

Wünschen Sie diesen Schutz für Ihre eMails unter Ihrer eigenen Domain, bieten wir Ihnen diese Funktion gerne kostengünstig an. Informieren Sie sich auf unserer Infoseite über Spam-Maker & Antivirus-Filter.

Für einen "Rund-um-Schutz" empfehlen wir Ihnen den AVG-Komplettschutz - gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot.

Einschränkungen für mehr Sicherheit

 

Der Speicherplatz Ihres eMail-Kontos, oder auch eMail-Postfach bzw. eMail-Account genannt, hat folgende Einschränkungen:

  • 1 GB Speicherplatz oder
  • 1500 eMails pro Postfach.

Bei 70% des verbrauchten Speicherplatzes bzw. bei 70% der eMail-Menge erhalten Sie eine eMail mit einem entsprechenden Hinweis. Wenn Sie das Kontingent ausgeschöpft haben, können Sie keine eMails mehr versenden. Eingehende eMails werden vom Server zurückgewiesen.

Wir halten unseren Mail-Server sauber und aktuell!

eMail-Konto, welche eMails enthalten, die älter als 2 Jahre sind, werden nach Ablauf dieser Zeit UNWIEDERBRINGLICH gelöscht.

Sollte ein eMail-Konto während eines Zeitraums von 364 Tagen NICHT GENUTZT worden sein, wird dieses Konto am 365ten Tag inklusive aller eMails (mit sämtlichen Unterordnern) UNWIEDERBRINGLICH GELÖSCHT!

Sorgen Sie daher bitte im eigenen Interesse, dass eMails vom Server abgeholt und auch gelöscht werden (die Funktion "eMails am Server belassen" sollte am besten nicht aktiviert sein).

Was ist POP, SMTP, IMAP?

 

POP3 (Post Office Protocol)

Das POP erlaubt es, Ihnen über einen lokalen eMail Client (Outlook, Thunderbird, ...) die eMails vom Server auf Ihren Rechner zu übertragen - unabhängig vom Betriebssystem. Das erfordert je nach Größe der Nachricten unter Umständen viel Zeit. Die eMails können Sie dann ohne Internetverbindung lesen. Da die eMails nach der Übertragung vom Server gelöscht werden, sind sie nur noch auf dem Rechner verfügbar, auf den sie übertragen wurden.

Ein POP3-Konto sollten Sie verwenden, wenn Sie nicht ständig eine Internetverbindung haben und Ihre eMails immer nur auf ein- und demselben Computer lesen.

POP arbeitet standardmäßig über den Port 110.

IMAP (Internet Message Access Protocol)

Beim IMAP-Verfahren wird nur die Kopfzeile (Header) jeder eMail übertragen. So können Sie sich schnell einen Überblick über angefallene eMails verschaffen; Ihr Mailprogramm lädt eMails erst dann vollständig, wenn Sie sie lesen möchten.

IMAP ist  geeignet, wenn Sie Ihre eMails von verschiedenen Orten und Rechnern oder auf dem Handy lesen möchten und zum Lesen von eMails immer über eine Internetverbindung verfügen.

Im Gegensatz zum weiter verbreiteten Protokoll POP verbleiben die Mails in der Regel auf dem Mailserver und werden nur bei Bedarf auf den Client-Rechner übertragen.

Die bei der IANA registrierte Portnummer für IMAP ist 143. Ein primär vor der Einführung von STARTTLS verwendeter zusätzlicher Port für mit SSL gesicherte Verbindungen (IMAPS) steht mit 993 zur Verfügung.

SMTP (Simple Mail Transport Protocol)

Das Simple Mail Transfer Protocol (SMTP – zu deutsch etwa Einfaches eMail-Sendeverfahren) regelt im gesamten Internet den Versand von eMails. Es wird verwendet, um eMails von Ihrem Rechner zum Mailserver zu senden und dort eMails zwischen Mailservern hin- und herzuschicken.

SMTP-Server nehmen traditionell Verbindungen auf Port 25 („smtp“) entgegen, neuere Server auch auf Port 587 („submission“).

Fehlermeldung "Recipient unknown"

 

"Recipient unknown" heißt übersetzt "Empfänger unbekannt" - die eMail des Empfängers gibt es nicht.

Lösungsvorschlag:

Sie können unter folgender Website selbst kontrollieren, ob es diese eMail wirklich nicht gibt:
www.verify-email.org